Ein Einfacher Und Einfacher Weg, Debian Device Manager Zu Reparieren

Holen Sie die beste Leistung aus Ihrem Computer heraus. Hier klicken um zu Starten.

Manchmal kann Ihr mobiles Computergerät einen Fehlercode zurückgeben, der nur auf den debian-Geräte-Manager verweist. Es kann viele Gründe für diesen Fehler geben.Udev ist der Kernel-Gerätemanager von Linux 2.6, der Musikinstrumentenknoten normalerweise dynamisch in der /dev-Adressliste erstellt/löscht. Es ist der Nachfolger von devfs und Hotplug. Es läuft im Wearer Space und der Treiber kann Gerätenamen mit udev-Regeln regulieren. Udev hängt von meinem sysfs-Dateisystem ab, das im 2.5-Kernel gestartet wurde.

Wie überprüfe ich meine Debian-Treiber?

Wählen Sie das Hauptmenü-Symbol, um auf die Option „Programme“ zu klicken. Wählen Sie den Optionstyp „System“ und klicken Sie auf jeden Fall auf die Option „Terminal“. Dadurch wird ein schwerwiegendes Fenster oder eine Shell-Eingabeaufforderung erneut geöffnet.Geben Sie „$lsmod“ ein und drücken Sie die „Enter“-Taste.

Features bereitgestellt von – devcon für Windows werden in allen Installationen und unter Linux unterstützt.”plug-Befehl

Das
debian equipment manager

extra-game” Handler unter Linux ist manchmal udev. udev ist verantwortlich für die Erkennung von Werkzeugänderungen, (möglicherweise) automatisches Laden von Quests und darüber hinaus Erstellen von /dev der erforderlichen Programme Wenn Sie Dinge im Handumdrehen erledigen möchten, wie das Simulieren unschöner Flecken auf einem USB-Gerät unter Linux (was devcon kann do), Befehle zum Freigeben von Daten durch Ausführen von udevd empfohlen, ich denke, unter Linux habe ich es noch nicht getan, im Gegenteil, Sie können anfangen, etwas über udev.

lsmod zeigt alle aktuell hochgeladenen Kernel-Module an. Geräte-LKW-Fahrer sind wirklich eine Funktion eines anderen Kernel-Kurses. insmod wird nach Möglichkeit beim Starten des Moduls geladen, so dass in den meisten Fällen die meisten Geräte in /dev erscheinen. rmmod wird es sicherlich umgekehrt und umgekehrt. Wenn Sie lsmod ausführen, werden Sie feststellen, dass einige Module von anderen Sites abhängen, rmmod verhindert, dass sie das beste Modul entfernen, falls etwas geräteabhängig ist. Mit modprobe funktionieren die Abhängigkeitsoptionen.

Unter Linux können Programme auch in diesen Kernel “eingebaut” werden, und sie werden nicht einfach in irgendeiner Liste von Reason-Modulen erscheinen. Sie sind sofort und öffentlich verfügbar, sobald dieser bestimmte Kernel geladen wird. Eine andere Möglichkeit besteht darin, ihnen zu erlauben, die Module in einem Verzeichnis auf der “initial virtual disk” (initrd) zu platzieren, das möglicherweise auch über den Bootloader geladen wird und sofort verfügbar ist, wenn der Kernel aufgerufen wird bei gründen. “Installieren” mitEine Veröffentlichung von “Updates” in Gerätetreiber kann einen Anfänger- oder neu gestalteten Kernel mit eingebauten Modulen enthalten, vielleicht eine Ergänzung/Aktualisierung Ihrer aktuellen initrd, wenn Sie feststellen, dass es nicht immer vorhanden ist. Die meisten Auszahlungstools bieten spezielle Tools und Dienstprogramme, um sie zu nutzen.

Normalerweise müssen Sie sich keine Gedanken darüber machen, einen Treiber von Drittanbietern zu installieren oder zu bekommen, es sei denn, nichts auf kernel.org ist nicht in einem “offiziellen” Kernel enthalten, da der Web-Bauplan des Kernels ( einschließlich Treibern), die als Teil des dedizierten Kernels enthalten sind, sind oft Treiber, die für jedes unterstützte Gerät geeignet sind, und werden außerdem normalerweise bereitgestellt, wenn Ihre Distribution sie enthält. Daher ist die Installation eines „vom Hersteller hergestellten Treibers“ unter Linux nicht sehr verbreitet. Tranen, mit der möglichen Ausnahme in Bezug auf Videotreiber und einige Prepaid-Wireless-Chipsätze, die immer noch viele rechtliche Einschränkungen hinsichtlich der spezifischen Informationen haben, die von früheren Treiberentwicklern verlangt werden

lshw gibt Ihnen die meisten dieser Antworten in Baumform. lspci, lsusb, lsscsi, lscpu und sind einigermaßen nützlich. Die meisten Busse aufgrund von PCI, SCSI, USB in den meisten Linux-Entnahmen haben ihre eigenen Player-Utilities, die Sie verwenden können, um bestimmte Empfängerklassen positiv einzurichten und außerdem Know-how zu sammeln (Beispiel: hdparm) ! ! ! ! Und fast alles, was ursprünglich in diesem Absatz und anderen erwähnt wird, ist normalerweise nur eine Schnittstelle zu verschiedenen mp3s und Verzeichnissen in /proc und danach /sys; Selbst in den meisten Fällen werden Sie sich auf jeden Fall an Versorgungsunternehmen wenden wollen.

  • Related Posts